Hurra, wir verblöden!

Konnte ich, als die »vorlesungsfreie Zeit« endgültig in »Semesterferien« übergingen, noch durchaus ein-, zweihundert Seiten am Tag lesen, kapituliere ich nach dem einem Monat, den ich nun wieder an Lohnarbeit in der IT-Branche leide, schon nach 50 Seiten Dostojewskij.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.