Unendliche Datenbank

Ohne das Internet wüßten wir nur halb soviel (dafür wäre die signal-to-noise ratio in Sachen Wissen deutlich besser); dennoch: die On-Line Encyclopedia of Integer Sequences ist wenigstens offensichtlich eher weniger sinnvoll und versteigt sich nicht in das prätentiöse Gehabe des Enzyklopädisten manqué:

Since the mid-1960’s Neil Sloane has been collecting integer sequences from every possible source. His goal is to have all interesting number sequences in the table.

Allerdings: Wirklich alle? Als mittlerweile logisch geschulter Philosoph denkt man dabei doch (wg. bekanntem und daher nicht weiter auszuführenden Beweis) gleich an die Vergeblichkeit wg. Unendlichkeit dieses Projektes.

Und selbst wenn man dann noch die bestehende Datenbank z. B. mittels Cantor unendlich groß macht: Gödel.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.