Gelöst: 500 Internal server error nur für /wp-admin

[English translation below]
Ich hatte einen seltsamen Fehler in WordPress-Backend: der Aufruf von fxneumann.de/wp-admin hat nur eine Fehlermeldung 500 – Internal Server Error ausgeworfen, alles andere schien einwandfrei zu funktionieren. Mit viel Rumprobieren habe ich die Lösung gefunden. Da das Problem anscheinend gängig ist, diese Lösung aber wohl noch nicht googlebar ist, stelle ich sie ins Blog.

Zuerst habe ich das Verzeichnis wp-content/plugins umbenannt in xplugins und wp-admin neu geladen – das hat dann funktioniert, wenn auch natürlich mit Fehlermeldungen für die Plugins. Alle Plugins werden dadurch deaktiviert, auch wenn der ursprüngliche Name wieder hergestellt wird. Jetzt können die Plugins eins nach dem anderen wieder eingeschaltet werden, bis das schuldige gefunden ist.

Folgende Lösungen wurden vorgeschlagen, haben aber bei mir nicht funktioniert:

500 Internal server error – /wp-admin only

I couldn’t access my WordPress backend. Accessing fxneumann.de/wp-admin only resulted in an Error 500 – Internal Server Error. Everything else seemed to work fine.
After much trying I found a solution. As the problem seems to be common but my solution didn’t turn up in my searches, here’s how it worked for me: I renamed the directory wp-content/plugins to xplugins and reloaded wp-admin. Your backend should be accessible with all plugins deactivated. Rename the directory to its former name and activate the plugins one by one until you find the culprit for the error.

Above you’ll find a list of proposed solutions that didn’t work for me – all the target pages are in English.

Flattr this!

4 Gedanken zu „Gelöst: 500 Internal server error nur für /wp-admin“

  1. Hi – vielen Dank für die hilfreichen Hinweise – hast Du eine Ahnung, was man tun kann, wenn selbst das Dashboard bzw. das gesamte Backend nicht mehr zu bedienen ist?
    Viele liebe Grüße,
    Ghania

    1. Hi Ghania,

      konntest du dein Problem lösen? Wenn nicht empfehle ich dringend das aktiveren von WP_DEBUG in der wp-config.php Datei. Hat mir gerade eben „das Leben“ gerettet. 🙂

      Liebe Grüße,
      Thomas

      1. Hi Sir Thomas,
        Danke für den Hinweis – das teste ich gleich mal – Vielen Dank!!
        Werde Ergebnisse zurückmelden…
        🙂
        Liebe Grüße aus Berlin,
        Ghania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.